Sandra & Alexander

Sandra & Alexander

Wir, das sind 2 Generationen, in einem Haus mit Garten, in Sielenbach. Zu unserem  Rudel gehören neben uns und den 3 Kinder, die Cavalier King Charles Spaniel Beneke und Adam &  Jim Knopf. 

Sielenbach ist vielen als Öko, oder Sonnengemeinde im Landkreis Aichach-Friedberg bekannt. Das Wahrzeichen ist die Wallfahrtskirche Maria-Birnbaum.

Unsere Leidenschaft

Wofür wir  Respekt zollen, ist eine Eigenschaft, die alle Erfolgreichen eint: Leidenschaft (für die eine Sache). Leidenschaft lässt uns durchhalten, wenn Rückschläge oder Kritiker kommen; Leidenschaft überdauert kurzfristige Begeisterung; sie lässt unsere Augen funkeln, wenn wir von unseren Hunden oder Erfolgen erzählen und steckt Menschen an, die es sehen und hören. 

Auf den cavalier gekommen.

Wie sind wir auf den Cavalier King Charles Spaniel gekommen.

1998 haben meine Frau und ich uns entschieden unser „Rudel“ mit einem Hund zu vergrößern. Da meine Frau aus ihren Kindertagen Erfahrungen mit dem Cavalier King Charles Spaniel hatte und sie immer so begeistert von diesen Hunden schwärmte, war die Wahl der Rasse schnell gefallen. Über den VDH haben wir Kontakt zu Züchtern aufgenommen und im Juli 1998 konnten wir unseren ersten gemeinsamen Cavalier abholen. Unseren Tricolor Rüden „Andy vom Haus Marsa“.

Mit unserem Andy waren wir viele Jahre im Breitensport aktiv. Er war ein wundervoller Begleithund, der sich ganz rassetypisch unseren Leben anpasste. Egal ob faulenzen auf dem Sofa, ausgedehnte Spaziergänge, laufen am Fahrrad, er war immer mit dabei. 

Aber am liebsten war er im Wasser. War ein kleiner Bach, ein See oder das Meer in der Nähe wurde er unruhig und hat gewartet das er endlich rein durfte. Da es so unkompliziert war wollten wir alsbald einen 2. Cavalier. Von Andys Züchtern hatten wir erfahren, dass sie wegen eines Todesfalls ein Notfellchen zur Vermittlung hätten. Wir haben uns kurzerhand entschlossen dieses Notfellchen bei uns aufzunehmen unseren Black&Tan  Rüden „Enshey vom Haus Marsa“. 

Enshey war ein kleiner verwöhnter Kerl. Vor uns lag viel Arbeit die sich auszahlte. 

Auch mit Enshey waren wir im Breitensport aktiv. Unsere beiden Cavaliere waren der Blickfang in unserem Polizei-Schutz,- und Sporthundeverein. Verstecken mussten sie sich nie denn der Cavalier ist ein furchtloses Kerlchen das nicht zurückweicht. Seine Jagdlichen Eigenschaften hat man ihm weitestgehend abgezüchtet. Trotzdem sollte man nie vergessen das er ursprünglich zur Jagd auf Niederwild gezüchtet wurde.

Der Cavalier ist lieb zu jedem Lebenwesen und Aggressivität ist ihm völlig fremd.

Der Weg zum ICC Deckrüden

Ihr Rüde sollte mindestens 15 Monate alt sein eine Bewertung in der Zwischenklasse oder der Offenen Klasse erhalten und den Wesenstest/Verhaltensprüfung bestanden haben.

 

Die Gesundheitsprüfungen:

Für den Standard Deckrüden im ICC benötigen Sie einen DNA Test. 

Desweiteren muss der Hund auf Patellaluxation und Herzgeräusch untersucht werden. Das kann der Tierarzt des Vertrauens übernehmen und in das Gesundheitsheft des Rüden eintragen. Wenn Sie die Untersuchungsergebnisse beim ICC-Zuchtbuchamt einreichen, sollten diese nicht älter als 4 Wochen alt sein und müssen jährlich erneuert und dem ICC-Zuchtbuchamt zum Jahresende unaufgefordert neu zugestellt werden.

Wünschenswert ist eine HUS, Herzultraschalluntersuchung und ein MRT. Das MRT „lohnt“ sich aber erst ab dem 2. Lebensjahr da die Cavaliere dann erst fertig entwickelt sind.

Eine Augenuntersuchung bei einem DOK (Dortmunder Kreis) Augenarzt ist empfohlen. Dieser prüft die Augen ihres Rüden durch Untersuchung und tropfen der Augen. Eine Untersuchung des Kammerwinkels ist nicht erforderlich. Der DOK Augenarzt hat die entsprechenden Unterlagen in seiner Praxis. Es gibt auch die Möglichkeit auf der VDH-Homepage sich Formulare zu kaufen.

  • email me